TELEFON +49 (0) 89 263 045    EMAIL info@zahnaerzte-im-asamhof.de
Minimalinvasive Behandlungen | Zahnarzt im Asamhof

Minimalinvasive Behandlungen

ICON – Kariesinfiltration

Frühzeitige Kariesbehandlung mit der Icon-Methode

Das frühe Stadium einer Karies verläuft oft ohne Beschwerden. Eine fortgeschrittene Karies dagegen verursacht nicht selten Zahnschmerzen, da hier das Dentin des Zahnes beteiligt ist, welches Ausläufer von schmerzempfindlichen Nervenfasern enthält.

Wird eine Karies früh erkannt, kann sie mit der Icon-Methode (Kariesinfiltration) aufgehalten werden – ohne Bohren und in nur einer Sitzung. Diese moderne Methode wurde in Zusammenarbeit mit der Berliner Charité und der Universität Kiel entwickelt. Ein Vorteil der Kariesinfiltration: Gesunde Zahnsubstanz, welche ansonsten durch Bohren geschädigt würde, wird geschont!

Icon verschließt die Poren im Zahnschmelz

Wenn durch eine beginnende Karies Mineralien im Zahnschmelz verloren gehen, entsteht ein Porensystem. Mit Icon werden die Poren wieder aufgefüllt. Dadurch stabilisiert sich die Zahnsubstanz.

Die Kariesinfiltration verläuft in mehreren Schritten

  1. Zahnfleisch und Nachbarzähne werden abgedeckt durch eine Membran oder spezielles lichthärtendes Gel
  2. Die Oberfläche des kariösen Zahns wird mit einem speziellen Gel vorbehandelt.
  3. Die nun offenen Poren werden mit Alkohol getrocknet
  4. Mit einen speziellen niedrigviskösen Füllmaterial, dem Icon-Kunststoff, werden die Poren, bzw. die beginnende Karies aufgefüllt und versiegelt

Der Zahn ist an den entsprechenden Stellen nun dauerhaft versiegelt, Säuren können nicht mehr in den Zahn eindringen.

Karies in Zahnzwischenräumen

In Zahnzwischenräumen kann besonders leicht Karies entstehen, da es schwieriger ist dort gründlich zu reinigen. Mit speziellen, sehr dünnen Folien wird das Icon-Material an die schwer zugänglichen Bereiche der Karies gebracht, die Poren werden infiltriert und versiegelt.

Karies auf glatten Zahnflächen

Kreidig weiße auf den Zahnoberflächen können auf eine beginnende Karies hinweisen. Sie sind nicht nur unschön, sondern können auch gefährlich sein. Die behandelten Zähne gewinnen nach der Infiltration in der Regel ihre natürliche Farbe wieder. Auch andere weiße, die Ästhetik beeinträchtigenden Flecken (Whitespots, Hyperfluorosen, Hypomineralisationen) können mit Icon behandelt werden.

Die Vorteile der Icon -Methode zusammengefasst

  • Beginnende Karies kann frühzeitig gestoppt werden
  • Gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten da nicht gebohrt werden muss
  • Die behandelte Zahnoberfläche ist natürlichem Zahnschmelz sehr ähnlich
  • Kein Bohren, keine Spritze, keine Schmerzen
  • Für die Behandlung ist nur eine Sitzung nötig

Kosten

Die Kosten für eine Icon-Behandlung variiert individuell von Fall zu Fall. Die Kosten sind pro Zahn ähnlich hoch wie bei einer Füllung aus Komposit, werden von den gesetzlichen Krankenkassen jedoch weder übernommen noch bezuschusst. Bei privaten Versicherungen kann pauschal keine Aussage getroffen werden, da die Übernahme abhängig von den individuellen Verträgen ist. Die Icon Behandlung wird analog nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abgerechnet.

Laserbehandlung

Softlaser haben bei minimalinvasiven Behandlung ein breites Spektrum. Dazu gehört zum Beispiel die photodynamische Therapie bei Zahnbett- und Zahnfleischerkrankungen (Gingivitis/Parodontitis), die Desinfektion von Wurzelkanälen bei Wurzelkanalbehandlungen oder die Desinfektion von Kavitäten bei Kariestherapie. Ob eine Lasertherapie möglich und sinnvoll ist muss individuell entschieden werden.

Kosten

Laserbehandlungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen weder übernommen noch bezuschusst. Bei privaten Krankenkassen hängt es von den individuellen Verträgen ab. Es wird nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abgerechnet.